Leseprobe: Ein letzter Unterstand

Ein erster Spaziergang

Drüben, da stehen die Zelte
und der geöffnete Kiosk,
ein leicht bekleidetes Paar
macht einen ersten Spaziergang.

Schwäne erreichen das Ufer,
eine verbliebene Gruppe
wirft ein paar Krumen ins Wasser,
Wellen vom Schlepper, der ankommt.


Das trockne Moos

Die Schatten haben scharfe Ränder,
kein Zweig ist ohne grüne Blätter,
das trockne Moos der Ziegeldächer
fällt manchmal auf die Fensterbretter.

Das Scharren dauert immer länger,
die Vögel flattern auf und nieder,
dann ist es still, am Wäscheständer
bewegen sich die Ärmel wieder.


Ein letzter Unterstand

Vereinzelt schwarze Beeren,
kein Wind, kein Vogellaut,
das Rascheln in den Kehren,
die Blätter angestaut.

Die Dornen von den Schlehen
sind im Gestrüpp am Rand
und auf den Feldern Krähen,
ein letzter Unterstand.


© 2013 Die Literatur Offensive www.litoff.de