Ingrid Samel

wohnt in Schriesheim. Sie studierte Germanistik und Romanistik, arbeitete als wissenschaftliche Sprachberaterin für das Deutsche. Heute ist sie als Lektorin und Redakteurin für Fachbücher tätig.

Erschienen sind von ihr bisher Kurzgeschichten in Anthologien und Literaturzeitschriften sowie ein Kinderbuch und zwei Romane.

Ingrid Samel ist Mitglied im Netzwerk der Heidelberger Autorinnen und Autoren (https://heidelbergerautoren.wordpress.com), Mitglied der LitOff seit 2014.

„Schreiben sollte mein Beruf sein ... Später fing ich an, auch Romane zu schreiben. Damit sind mir Menschen und ihre Geschichten präsenter. Ich frage: Was hätte ich getan, wie hätte ich reagiert? Wäre es mir möglich gewesen, wenn die Situation sich so zugespitzt hätte, anders zu reagieren? Was hätte mich motiviert, wo sehe ich andere Motive? Neue Charaktere entstehen aus vielen Personen. Von der einen die Eigenschaft, von dem anderen die Unpässlichkeit, die Gewohnheit, vom Dritten den Makel, das gute Aussehen. Und so komme ich zu einer Figur, die zu handeln beginnt, die ihre Fremdheit verliert. Irgendwann beginnt die Figur, für sich zu leben, macht, was ihr logisch erscheint …“ (Aus: Warum Romane schreiben?)


Belletristische Veröffentlichungen

Julia am Eisenofen, Roman. Heidelberg: Lothar Seidler Verlag 2020

Susannas Schweigen, Roman. Hamburg: tredition 2020

Jetzt ist die Zeit, in: Gezogene Zeit. Literarischer Verein der Pfalz (Hrsg.). Mannheim: Wellhöfer 2017

Ein Wolf im Wald. Erzählung für Kinder. Heidelberg: Lothar Seidler Verlag 2015

TafelRunde LeseZeit (Hrsg. mit Rita Hausen): Hockenheim: Larimar-Verlag 2015

Der Flieger, in: Der Literaturbote, Frankfurt, Heft 113/114 (2014)

Die Kanalsanierung, in: FlussAuf FlussAb – Literarisches TreibGut. Rhein-Neckar-Buch mit 34 Autoren, Heidelberg: Lothar-Seidler-Verlag 2014

Botschaften, in: Federwelt Nr. 98 (2013); Steinbruch. Die Darmstädter Textwerkstatt 2011/2012, Darmstadt 2013

Am Philosophenweg, in: „50/50“. Bürger aus Heidelberg und Montpellier stellen ihre Stadt vor. Ein deutsch-französisches Ausstellungsprojekt von Kornelia Roth. 2011.


Vorschau Frühjahr 2020

Julia am Eisenofen, Roman. Heidelberg: Lothar Seidler Verlag 2020

Julia arbeitet in einer schwäbischen Molkerei mit Niederlassung in Bratislava, während ihr Mann, der Journalist Fredrick, um den beruflichen Aufstieg kämpft. Gelegenheit dazu bietet ihm ein Skandal bei Julias Arbeitgeber. Doch sie geht ohne Fredrick nach Bratislava, um die Filiale dort zu sanieren, und macht eine Entdeckung, die ihr Leben verändert.


Lesungen

07.03.2020    Lesung auf der Kleinen Buchmesse Neckarsteinach
06.06.2020    Sommer im Park, Ludwigshafen
19.09.2020    Caffè Auszeit, Heidelberg

© 2013 Die Literatur Offensive www.litoff.de